Nächste Termine

Keine Termine

In den Doppeln gab es noch sehr spannende Spiele. Alle drei Doppel gingen über die volle Distanz. Leider konnten nur Wilmsmeier/Kuhfuß mit 3:2 gewinnen, während Römer/Winter und Oberbracht/Erdmann knapp mit 2:3 unterlagen. Gegen das obere Paarkreuz der Beller ( mit zwei Youngstern ), gab es nichts zu bestellen. Die beiden Jungs sind wirklich sehr stark. In der Mitte unterlag Römer mit 0:3, während sich Oberbracht knapp mit 2:3 geschlagen geben mußte. Unten verlor Winter mit 1:3. Den einzigen Punkt im Einzel für uns holte unser Ersatzspieler Uwe Erdmann ( starke Leistung ), der mit 3:2 gewann. Oben gab es dann nochmal zwei Niederlagen. Somit stand die verdiente 2:9 Niederlage fest, die allerdings zu hoch ausfiiel. Verzichten mußten wir weiterhin auf Klaus Winkelmann.

Nicht nur das man das Spiel gegen TV Horn Bad Meinberg 2 mit 0:9 verlor, auch einen Satzgewinn konnte man nicht verzeichnen. Uwe Winter war zweimal knapp dran, verlor aber beide Male in der Verlängerung. Allerdings muß man die hohe Niederlage auch relativieren, da nur zwei Spieler von der Stammmannschaft ( Römer und Winter ) dabei waren. Wilmsmeier und Marcus Kuhfuß mußten in der ersten Mannschaft aushelfen, Klaus Winkelmann nach OP noch mit Spielverbot und Andreas Oberbracht im Urlaub. Ein besonderer Dank geht an die Spieler der 4. Mannschaft, an Sven Lübbing, Andrea Mönch, Olaf Schmidtke und Volker Kuhfuß, die sofort bereit waren, auszuhelfen. Auf Euch ist echt Verlass, große klasse. Man sollte sich in Zukunft mal Gedanken machen, Spiele zu verlegen. wenn alle Mannschaften an einem Spieltag ran müssen.

Als wir die Aufstellung von Helpup sahen, hatten wir uns schon Hoffnung auf zwei Pluspunkte gemacht. Es fehlten Brett 1 ( Thesmann ) Brett 2 ( Abend ) und Brett 5 ( Niklas Strüssmann ). Wir spielten ohne Klaus Winkelmann, der sich einer Operation unterziehen mußte, die erfolgreich war ( Gute Besserung Klaus vom gesamten Team ). Erst lief es auch gut. 2 Doppel wurden gewonnen ( Wilmsmeier/Kuhfuß und Oberbracht/Andres ), bei einer Niederlage von Römer/Winter. Dann gab es in jedem Paarkreuz einen Sieg ( Wilmsmeier, Römer und Winter ) und eine Niederlage ( Kuhfuß, Oberbracht und Andres, wobei dieser sich nach 2 Sätzen verletzte und sich noch bis zur Niederlage quälte ). Aber immer noch alles im Lot, denn wir führten ja noch mit 5:4. Was dann folgte war einfach schlecht. Wilmsmeier, Kuhfuß, Römer und Oberbracht unterlagen. Somit 5:8 Rückstand. Nur Uwe Winter konnte auch in seinem zweiten Einzel überzeugen und verkürzte nochmal auf 6:8. Jan Andres konnte dann zu seinem zweiten Einzel wegen seiner Rückenverletzung nicht mehr antreten. Also 6: 9 Endstand. Mit solch einer Leistung wird es schwer, in der Tabelle noch zu klettern. Spielerisch also ein gebrauchter Abend. Positiv war dann nur noch das Meeting bei Wildecker, wo wir dann bei Speis und Trank noch mit den Helpupern den Abend ausklinken ließn.

Eine mäßige Vorstellung lieferte die Zweite beim Gastspiel in Lage ab. Nach den Doppeln stand es 2:1 für Lage ( Sieg Wilmsmeier/Kuhfuß, Niederlagen für Römer/Winter und Oberbracht/Winkelmann ). Im oberen Paarkreuz ( Wilmsmeier,Kuhfuß ) gingen dann beide Spiele weg. Den Ehrenpunkt im Einzel holte dann Andreas Oberbracht im Spiel gegen Dengel mit 3:0 Sätzen. Dann setze es nur noch Niederlagen für Römer, Winter, Winkelmann, Wilmsmeier und Kuhfuß. Hatte man in den ersten 3 Meisterschaftsspielen spannende und ausgeglichene Partien gesehen, gab es heute eine klare ( aber auch verdiente ) Klatsche.  

Ein Spiel mit einem kuriosen Spielverlauf gab es gegen die Gäste aus Bentrup-Loßbruch 1, die ohne ihre Nummer 1 Nolte antraten. Schon der Verlauf der Doppel ( 3:0 für uns durch Siege von Wilmsmeier/Kuhfuß,  Römer/Winter und Oberbracht/Winkelmann ) glich schon einer Sensation. Als dann auch noch Wilmsmeier, Kuhfuß und Römer das Ergebnis auf 6:0 erhöhten, sah es nach einem schnellen Ende aus. Aber wir hatten die Rechnung ohne die Bentruper gemacht. Drei Niederlagen von Oberbracht, Winter und Winkelmann ließen den Vorsprung auf 6:3 schrumpfen. Als dann Wilmsmeier nach Abwehr von Matchbällen im fünften Satz gegen Frigger auf 7:3 erhöhte, sah es wieder bestens aus. 5 Niederlagen in Folge von Kuhfuß, Römer, Oberbracht, Winter und Winkelmann brachte dann die Gäste mit 8:7 in Führung. Nun mußte das Abschlußdoppel über Unentschieden oder Niederlage entscheiden. Hier behielten Wilmsmeier/Kuhfuß mit 3:2 die Oberhand und es gab ein Unentschieden. Überragender Spieler bei uns war Michael Wilmsmeier, der seine beiden Einzel und Doppel gewann. Auch heute weiss ich noch nicht, ob wir jetzt einen Punkt  gewonnen oder verloren haben. Dies kann ich Euch wahrscheinlich erst am Ende der Serie sagen.

Copyright © 2021 TT-Bavenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.