Am Freitagabend sind wir zum Tabellenführer nach Bad Oeynhausen gefahren.
Es sollte sich im Laufe des Spiels herausstellen, dass wir gegen diese Mannschaft
recht chancenlos waren.
Zu Beginn konnten wir durch den Doppelsieg von Mehlert/Kuhfuß einen Sieg einfahren,
doch die Doppel von Clever/Begemann und Wilmsmeier/Andres sowie die nächsten
drei Einzel von Mehlert, Kuhfuß und Wilmsmeier gingen alle verloren.
Beim Stand von 1:5 konnte Clever mit seinem Einzesieg zwar verkürzen, doch danach
verloren Andres, Begemann, Mehlert und Kuhfuß ihre Einzel zum Endstand von 2:9.

Diese Niederlage ist keine Schande gegen bärenstarke Oeynhauser.
Am Mittwoch fahren wir nach Windheim, um es dort besser zu machen.

Auch beim Heimspiel gegen Blasheim mussten wir auf den weiterhin
verletzten Jortzik verzichten. Aufgrund der starken Leistungen in dieser
Saison setzten wir wieder Andres aus der zweiten Mannschaft ein.

Nach einem klaren Doppelsieg von Mehlert/Kuhfuß gegen Hellweg/Schnittker
mussten wir leider zwei äußerst knappe Niederlagen in den anderen Doppeln hinnehmen.
Clever/Begemann verloren den fünften Satz gegen Frenkel/Kühl mit
17:19 nachdem sie mehrere eigene Matchbälle nicht nutzen konnten.
Und auch Wilmsmeier/Andres verloren den fünften Satz in der Verlängerung
gegen Mehrhoff/Wolf.

In den Einzeln lief es dann deutlich besser. Alle Spieler konnten ihre Einzel recht sicher
und deutlich gewinnen. Herausragend war hier sicherlich der nicht erwartete 3:0 Sieg von
Wilmsmeier gegen Hellweg. Unser "Junior" kommt immer besser in Form und gewinnt seine
Spiele auch in der "Mitte". Stark !

Beim Stand von 7:2 drehte Mehlert im Spitzeneinzel gegen Frenkel einen 0:2-Satzrückstand
in einen 3:2 Sieg und brachte uns mit 8:2 in Führung. Unsere einzige Einzelniederlage
kassierte dann Kuhfuß nach eigener 2:0-Führung gegen Kühl mit 2:3.
Clever war es dann vorbehalten mit einem knappen 3:2-Sieg gegen Helweg den klaren 9:3-Sieg
einzutüten.

Insgesamt ein gutes Spiel und am Freitag, 17.11. geht es zur Übermannschaft nach Bad Oeynhausen.
Mal schauen, wir haben jedenfalls nix zu verlieren.


Am Freitag trat die 1. Mannschaft beim aktuellen Tabellenletzten SV Minden an.
Wir mussten auf Jortzik (Urlaub) verzichten, für ihn spielte Uwe Römer.


Die Doppel verliefen recht gut für uns. Mehlert/Kuhfuß gewannen souverän (3:0 gegen Regente/Becker) und auch das neu zusammengewürfelte Doppel Wilmsmeier/Römer konnte punkten (3:0 gegen Hansing/Meier). Clever/Begemann fanden leider nicht so recht ins Spiel und mussten ihren Gegnern (Werner/Rose) nach einem 1:3 gratulieren.

Auch in der ersten Einzelrunde konnte Minden das Spiel noch recht ausgeglichen gestalten. Mehlert gewann zwar 3:0 gegen Regente aber Kuhfuß verlor knapp mit 1:3 gegen Werner. In der Mitte gewann Clever haushoch gegen Rose (und baute seine Bilanz damit auf 12:0 aus!), doch Wilmsmeier fand kein richtiges Mittel gegen das sichere Angriffsspiel von Becker und verlor mit 0:3. Begemann setzte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 3:2 gegen Meier durch und auch Römer konnte sich gegen das unbequeme Noppenspiel von Hansing mit 3:1 durchsetzen.
Mehlert, Kuhfuß und Clever machten mit 3 Siegen in Folge dann den Sack zu und am Ende stand der 9:3 Sieg fest.

Nicht allzu gut gespielt aber gewonnen und die zwei Punkte mitgenommen!

Nach den Herbstferien geht es für uns am 10.11. zu Hause gegen den SC Blasheim weiter.

Am Freitagabend kam die sympathische Mannschaft aus Lübbecke zum
Spiel nach Bavenhausen. Es entwickelte sich von Anfang an das erwartete
ausgeglichene Spiel zweier gleichstarker Mannschaften.
Wir mussten kurzfristig auf den verletzten Jortzik verzichten, für ihn spielte
mit Andres, unser Vorsitzender des Sportvereins, persönlich.
Zu Beginn hatten wir den besseren Start, denn Mehlert/Kuhfuß und auch
Wilmsmeier/Andres besiegten ihre Gegner knapp in 5 Sätzen, während
Clever/Begemann in 5 Sätzen verloren.
Danach verloren Mehlert knapp mit 2:3 gegen Schaefers und Kuhfuß klar mit 0:3
gegen den Lübbecker Spitzenspieler Brinkhoff. Lübbecke führte somit 3:2.
Clever konnte mit seinem Sieg gegen Oreschkin ausgleichen, doch Wilmsmeier
verlor in 5 Sätzen gegen Hackfort. Doch wir konnten diesen 3:4 Rückstand
im uneteren Paarkreuz durch zwei starke Siege von Begemann gegen Hunke und
Andres gegen Häusgen in eine 5:4-Führung drehen. Doch die Führung sollte nicht
das letzte Mal gewechselt haben. Oben verloren Mehlert gegen Brinkhoff 0:3 und
Kuhfuß gegen Schaefers  mit 2:3 zum Gesamtstand von 5:6.
Danach gewannen Clever gegen Hackfort und auch Wilmsmeier gegen Oreschkin
jeweils mit 3:1, sodass wir wieder in Führung gingen, 7:6.
Zwei Niederlagen von Begemann gegen Häusgen mit 1:3 und Andres gegen Hunke
mit 0:3 brachten Lübbecke mit 8:7 in Front, sodass das Abschlussdoppel unsere letzte
Chance auf einen Punktgewinn sein sollte.
Hier setzten sich aber die Gäste aus Lübbecke Brinkhoff/Schaefers gegen Mehlert/Kuhfuß
in einem hochklassigen Spiel in 4 knappen Sätzen durch.

Schade, ein Unentschieden wäre dem Spiel gerechter geworden, doch so ist Tischtennis... .

Nächsten Freitag fahren wir zum Tabellenschlusslicht nach Minden, wo wir dann wieder
gewinnen wollen.


Heute muß als erstes die große Unterstützung unserer 8 Fans beim gestrigen Auswärtsspiel
in Mennighüffen gelobt werden. Vielen, vielen Dank ! Einfach großartig !

Nun aber zum Spiel....
Erstmals trafen wir auf einen Gegner, der mit 2 Damen (Brockmeier / Haas) im mittleren Paarkreuz
antrat ..... und das die beiden auf unserem Niveau spielen können, zeigten Sie gleich im ersten
Doppel, als sie unser Spitzendoppel Mehlert / Kuhfuß in den 5. Satz zwangen. Dort aber behielten
Michael und Thomas dann klar die Oberhand. Zeitgleich waren Clever / Begemann gegen
Speckmeier / Bemmann beim 0:3 chancenlos. Auf unser drittes Doppel Jortzik /Wilmsmeier war
dann wieder verlass, sie bezwangen Schlake / Rosentreter mit 3:1 und brachten uns so mit 2:1
in Führung.

Die Einzel begannen mit einem 3:1 Sieg von Mehlert gegen Bemmann und einer 1:3 Niederlage von
Kuhfuß gegen Speckmeier. Clever und Jortzik konnten die beiden Damen Haas und Brockmeier
jeweils klar bezwingen und brachten uns beim 5:2 einen kleinen Vorsprung. Im unteren Paarkreuz
wurden die Punkte geteilt, denn Wilmsmeier schlug Rosentreter 3:1 und Begemann verlor gegen
Schlake mit 0:3.
Wir führten somit 6:3 als die Spitzeneinzel anstanden. Mehlert unterlag dem starken Speckmeier
mit 1:3, doch Kuhfuß verteidigte unseren Vorsprung durch einen 3:2-Sieg (nach 0:2 Rückstand)
gegen Bemmann.
Nachdem Clever gegen Brockmeier klar mit 3:0 gewonnen hatte, fühlten wir uns beim Stand von
8:4 wohl schon ziemlich siegessicher. Doch die Nerven aller Spieler und Fans sollten noch einmal
strapaziert werden.
Jortzik unterlag Haas in vier Sätzen und auch Wilmsmeier unterlag Schlake mit 1:3. Somit stand
es nur noch 8:6. Begemann führte vergleichsweise komfortabel gegen Rosentreter mit 2:0-Sätzen,
doch der dritte Satz ging nach klarer Führung noch verloren. Und auch im vierten lag Begemann
schnell hinten, kämpfte sich aber ran und gewann dann mit 12:10 in der Verlängerung
zum 9:6 Gesamtsieg !

Insgesamt eine starke Vorstellung von Spielern und Fans.
Das nächste Spiel findet am nächsten Freitag dann wieder zuhause statt, wenn die Mannschaft
aus Lübbecke nach Bavenhausen reist.
Das für den 10.10. in Windheim vorgesehene Spiel wird dagegen nochmals auf Ende November
verschoben.

Copyright © 2021 TT-Bavenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.