Am Montag trat die Dritte zum nächsten Auswärtsspiel in Wöbbel an. Es entwickelte sich ein hochdramatisches Spiel, was allen Beteiligten lange in Erinnerung bleiben wird.

Schon die Zahlen sprechen für sich. Nach mehr als 3½  Stunden endete die Partie 8:8. Es wurden 69 Sätze und  1313 Bälle gespielt. Wenn man die Bälle durch die Sätze teilt, kommt man auf 19 Punkte pro Satz. Daran ist schon zu erkennen, dass jeder einzelne Satz hart umkämpft war.

Aber jetzt zum Spielverlauf:

Wöbbel trat mit Böhm, Krause, 2 x Mischer und 2 x Lange an.

Wir starteten schlecht in die Partie. Die beiden ersten Doppel Oberbracht A. / Winkelmann und Sommer / Oberbracht L. gingen verloren. Erst Schlolaut / Kuhfuss konnten den ersten Punkt für uns holen. Dann wurden durch ein stark spielendes, oberes Paarkreuz zwei weitere Siege errungen. Auch Olli war siegreich. Zwischenstand 4:2 für Bavenhausen. Jens  verlor dann knapp in 5 Sätzen gegen Lange G.

Dann wurde es zusehend dramatischer. Marcus konnte ein 2 Sätze Vorsprung leider nicht in einen Sieg umwandeln.  Die Partie gegen Mischer mit tollen Ballwechseln und auf Augenhöhe endete 14:12 / 11:9 / 8:11 / 8:11 / 9:11. Laines  hatte bei seinem ersten Einzelauftritt mehr Erfolg. Toll gespielt und den 5 Matchball im fünften Satz für sich entschieden. Nun stand es 5:4.

Als nächstes teilte sich das obere Paarkreuz die Punkte. Klaus gewann, Obi verlor. Jens konnte auch gegen Mischer W. nicht gewinnen. Die „glücklichen Punkte“, die letztendlich zum Sieg führten, verbuchte an diesem Abend nur sein Gegner. Auch Olli verlor seine Partie. Somit führte auf einmal Wöbbel 7:6.

Die nächste Begegnung entschied Marcus 3:1 für sich. Die letzen beiden Sätze gewann er 13:11. Starke Leistung. Auch Laines spielte an diesen Abend sehr gut, konnte letztendlich aber gegen Mischer F. nicht viel ausrichten.

Somit führte Wöbbel 8:7. Ein Punkt war weg und das letzte Doppel musste entscheiden.

Doch wer glaubte, die Spannung und Dramatik war schon auf dem Höhepunkt, der wurde eines bessern belehrt: Obi und Klaus kamen schlecht in die Partie und verloren den 1. Satz mit 4:11. Im zweiten Satz konnte man sich besser auf die Gegner einstellen. Aber trotzdem war dieser Satz zum „Haare raufen“. 5 Netzbälle gegen uns, und die 3 Netzbälle von Obi und Klaus sprangen ins Aus. Da gegen war kein Kraut gewachsen. 10:12 gegen uns. Dann kam der 3. Satz. Zwischenstand 4:8 gegen uns. Es sah so aus, das wir keinen Punkt mit nach Hause nehmen konnten. Aber dann drehte die Begegnung. Unser Doppel war nicht mehr aufzuhalten 11:8 im Dritten, 11:5 im Vierten. Der 5. endete 11:9 für uns. Der Siegpunkt war natürlich für die Begegnung standesgemäß ein Kantenball.

Somit endet die Begegnung 8:8 unentschieden.  Es war eine gerechte Punkteteilung. Diese ‚Begegnung hätte keinen Sieger verdient. Aber der Abend war sehr nervenaufreibend.  Ich habe einige Haare weniger und Marcus keine Fingernägel mehr. Und wir denken, unseren Gastgeber ist es auch nicht besser ergangen.

Nun folgt nächste Woche eine englische Woche mit Helpup und Lemgo als Gegner

Copyright © 2019 TT-Bavenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.