Nächste Termine

07 Apr 2020
19:00 - 00:00
Spiele ausgesetzt
---------------------------------------
08 Apr 2020
19:00 - 00:00
Spiele ausgesetzt
---------------------------------------
08 Apr 2020
19:00 - 00:00
Spiele ausgesetzt
---------------------------------------
09 Apr 2020
19:00 - 00:00
Spiele ausgesetzt
---------------------------------------
09 Apr 2020
19:00 - 00:00
Spiele ausgesetzt
---------------------------------------

Diesmal war der Zeitraum zwischen den Siegen länger, aber dafür gingen alle Punkte an die dritte Mannschaft. Nach einem schwachen Saisonstart mit 1:9 Punkten holten wir diesmal zu einem Doppelschlag aus. Über das Spiel am Freitag wurde ja schon berichtet. Diesmal ging es am Dienstag nach Lage. Obwohl Lage bis zu diesem Zeitpunkt auch erst 3 Pluspunkte auf der Habenseite zu verbuchen hatte, waren wir sehr pessimistisch. Denn es fehlte wieder unser Klaus. Aber wir konnten auf Uwe Erdmann zurückgreifen, der bis jetzt in der vierten Mannschaft eine überragende Saison spielt.

Doch dann kamen wir gut in das Spiel. Erstmalig in dieser Saison stand es nach den Doppeln 2:1. Olli und Marcus spielten Doppel 1 und gewannen 3:0. Der Oberbracht – Clan verlor gegen Masur / Specht. Jens und Uwe siegten 3:0. Am oberen Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Obi verlor gegen Masur, Jens siegte gegen Theisen. Die Mitte spielte wieder stark auf. Olli und Marcus setzen ihren Doppelerfolg fort und siegten auch in den Einzeln. Am unteren Paarkreuz wieder Punkteteilung. Uwe gewann in 5 Sätzen gegen Breuer, Laines verlor gegen einen stark aufspielenden Thamm klar. Dann die nächste Punkteteilung am oberen Paarkreuz. Obi siegte souverän gegen Theisen und Jens verlor knapp und unglücklich im 5, Satz gegen Masur. Vier Netz-, bzw. Kantenbälle für Lage im letzen Satz waren einfach  zu viel für dieses ausgeglichene Match. Olli setze seine Siegesserie mit einem 3:0 Sieg gegen Elmas fort. Somit stand es 4:8.

Der erste Punkt war sicher. Aber da Uwe zu diesem Zeitpunkt schon sein Einzel verloren hatte und das Spiel von Laines vorgezogen wurde, das auch verloren ging, war der doppelte Punktgewinn noch nicht sicher. Um das Entscheidungsdoppel zu vermeiden war ein Sieg von Marcus nötig. Doch es sah am Anfang nicht gut aus. 0:2 Rückstand gegen Specht. Aber wieder einmal bewies Marcus Nervenstärke. ( Wer weiß was alles im gelben Caddy lagert Laughing ). Er drehte das Spiel, wurde immer stärker und siegte verdient.

Somit konnte am Ende doch ein klarer 9:4 Sieg eingespielt werden. Erstmal ist ein Abstand zu den unteren Tabellenplätzen erreicht. Und wir versuchen alles Mögliche, dass das auch so bleibt.

Am letzen Freitag gab es zwei Heimspiele. Die Dritte gegen Valdorf und parallel die Erste gegen Löhne-Schweicheln. Als wir unser Endscheidungsdoppel souverän in 3 Sätzen für uns klarmachen konnten, brauchte die Erste 15 Sekunden länger für Ihren 9:5 Sieg !!!

Dabei sah es am Anfang nach einer sehr schnellen Niederlage für uns aus. Wie so oft in dieser Saison lagen wir nach den Doppeln 2:1 hinten. Obi und Klaus verloren, Laines und Jens spielten wieder ein gutes Doppel. Aber trotzdem nicht gut genug für einen Sieg. Nur Olli und Marcus konnten gewinnen.

In den Einzeln gab es an diesem Spieltag eine klare Trennung. Von 1 bis 3 konnte nur Klaus einen einzigen Sieg gegen Wieneke vorweisen. Dafür gewannen 4 bis 6 alle Spiele. Eine tolle Leistung. Hervorzuheben ist dabei Laines. Er spielte nicht nur sehr gut, sondern bewies auch Nervenstärke bei seinem zweiten Spiel. 15:13 im fünften Satz  gegen Sonntag.

Aber nun noch einmal zurück zum Spielverlauf. Es stand sehr schnell 1:5 gegen uns. Dann kam unsere untere, heute bessere Hälfte mit 3 Siegen. Somit 4:5. Am oberen Paarkreuz Punkteteilung. Jens verlor auch sein zweites Spiel. Spielstand 5:7. Aber dann hatte Valdorf sein Pulver verschossen.

Sieg für Olli, Marcus und Laines. Und dann ein souveränes Abschlussdoppel von Obi und Klaus. Somit war unser erster Sieg in der Saison perfekt. Hoffentlich können wir jetzt weiter punkten und die unteren Tabellenplätze verlassen.

Somit war die Stimmung bei beiden bavenhausener Mannschaften beim anschließend Mitternachtsmahl bestens.

In dieser Woche hatte die Dritte am Montag Helpup zu Gast und musste am Donnerstag in Lemgo antreten. Leider endeten beide Spiele mit einer Niederlage. Gegen Helpup III verloren wir 9:3 und gegen TTG Lemgo III 9:5. Zu unserer Verteidigung ist zu sagen: Wir mussten beide Spiele auf Klaus verzichten. Dieser hatte einen wichtigen Auslandseinsatz in Luxenburg zu erledigen. Bei uns halfen Uwe Erdmann und Sven Lübbing aus. Danke dafür. Herausragend hat in dieser Spielwoche nur Obi gespielt.  4 Siege, 12:1 Sätze und ein Plus von 31 TTR-Punkten sprechen für sich. Gebe es noch die Auszeichnung Spieler der Woche, er währ sicherlich ein heißer Kandidat gewesen.

Helpup trat mit einer starken Mannschaft an. Gegen Heide, Strüssmann, Weigert, John, Karisch und Brinkmann war aus unserer Sicht nicht viel zu holen. Nur das Doppel Schlolaut/ Kuhfuss und Obi konnten Siege verzeichnen. In diesem Spiel war nur noch das Doppel von Jens und Uwe erwähnenswert. Sie spielten gegen Stüssmann / Karisch ein fantastisch Doppel. Nur leider konnten Sie „den Sack“ nicht zu machen. Sie vergaben im vierten und fünften Satz insgesamt 6 Matchbälle. Dieses lag aber nicht an Ihrem eigenen Unvermögen,  Das Helpuper Doppel wehrte alle Bälle mit hervorragenden Aktionen und ein wenig Glück ab.

Gegen Lemgo war die Partie schon ausgeglichener. Mit Klaus hätte das Spiel sicherlich einen anderen Verlauf genommen. Leider konnten Olli und Marcus eine 2:1 Satzführung nicht in einem  Sieg verwandeln. Obi und Jens verspielten sogar gegen Prohoffnik / Meyer eine 2:0 Satzführung. Die Überraschung war das Doppel Sven und Laines. Sie gewannen in 5. Sätzen. Dann siegte Obi gegen Prohoffnik und Jens konnte zum Ersten mal überhaupt Cornelissen nach einem zwei Sätze Rückstand bezwingen. Somit gingen wir zwischenzeitlich mit 3:2 in Führung. Doch dann konnten nur noch Obi und Marcus, der gegen Meyer ( übles Schlägermaterial ) zwar nicht schön, aber äußerst konzentriert und taktisch klug spielte, gewinnen. Somit endete eine nicht sehr erfolgreich verlaufende Spielwoche mit einer 9:5 Niederlage.

 

Am Montag trat die Dritte zum nächsten Auswärtsspiel in Wöbbel an. Es entwickelte sich ein hochdramatisches Spiel, was allen Beteiligten lange in Erinnerung bleiben wird.

Schon die Zahlen sprechen für sich. Nach mehr als 3½  Stunden endete die Partie 8:8. Es wurden 69 Sätze und  1313 Bälle gespielt. Wenn man die Bälle durch die Sätze teilt, kommt man auf 19 Punkte pro Satz. Daran ist schon zu erkennen, dass jeder einzelne Satz hart umkämpft war.

Aber jetzt zum Spielverlauf:

Wöbbel trat mit Böhm, Krause, 2 x Mischer und 2 x Lange an.

Wir starteten schlecht in die Partie. Die beiden ersten Doppel Oberbracht A. / Winkelmann und Sommer / Oberbracht L. gingen verloren. Erst Schlolaut / Kuhfuss konnten den ersten Punkt für uns holen. Dann wurden durch ein stark spielendes, oberes Paarkreuz zwei weitere Siege errungen. Auch Olli war siegreich. Zwischenstand 4:2 für Bavenhausen. Jens  verlor dann knapp in 5 Sätzen gegen Lange G.

Dann wurde es zusehend dramatischer. Marcus konnte ein 2 Sätze Vorsprung leider nicht in einen Sieg umwandeln.  Die Partie gegen Mischer mit tollen Ballwechseln und auf Augenhöhe endete 14:12 / 11:9 / 8:11 / 8:11 / 9:11. Laines  hatte bei seinem ersten Einzelauftritt mehr Erfolg. Toll gespielt und den 5 Matchball im fünften Satz für sich entschieden. Nun stand es 5:4.

Als nächstes teilte sich das obere Paarkreuz die Punkte. Klaus gewann, Obi verlor. Jens konnte auch gegen Mischer W. nicht gewinnen. Die „glücklichen Punkte“, die letztendlich zum Sieg führten, verbuchte an diesem Abend nur sein Gegner. Auch Olli verlor seine Partie. Somit führte auf einmal Wöbbel 7:6.

Die nächste Begegnung entschied Marcus 3:1 für sich. Die letzen beiden Sätze gewann er 13:11. Starke Leistung. Auch Laines spielte an diesen Abend sehr gut, konnte letztendlich aber gegen Mischer F. nicht viel ausrichten.

Somit führte Wöbbel 8:7. Ein Punkt war weg und das letzte Doppel musste entscheiden.

Doch wer glaubte, die Spannung und Dramatik war schon auf dem Höhepunkt, der wurde eines bessern belehrt: Obi und Klaus kamen schlecht in die Partie und verloren den 1. Satz mit 4:11. Im zweiten Satz konnte man sich besser auf die Gegner einstellen. Aber trotzdem war dieser Satz zum „Haare raufen“. 5 Netzbälle gegen uns, und die 3 Netzbälle von Obi und Klaus sprangen ins Aus. Da gegen war kein Kraut gewachsen. 10:12 gegen uns. Dann kam der 3. Satz. Zwischenstand 4:8 gegen uns. Es sah so aus, das wir keinen Punkt mit nach Hause nehmen konnten. Aber dann drehte die Begegnung. Unser Doppel war nicht mehr aufzuhalten 11:8 im Dritten, 11:5 im Vierten. Der 5. endete 11:9 für uns. Der Siegpunkt war natürlich für die Begegnung standesgemäß ein Kantenball.

Somit endet die Begegnung 8:8 unentschieden.  Es war eine gerechte Punkteteilung. Diese ‚Begegnung hätte keinen Sieger verdient. Aber der Abend war sehr nervenaufreibend.  Ich habe einige Haare weniger und Marcus keine Fingernägel mehr. Und wir denken, unseren Gastgeber ist es auch nicht besser ergangen.

Nun folgt nächste Woche eine englische Woche mit Helpup und Lemgo als Gegner

Gegen den Aufstiegskandidaten Tus Bexterhagen 3 waren wir am Montag in fremder Halle

ohne Chance. Zudem war Klaus gesundheitlich etwas angeschlagen.

Aus diesem Grund konnte das bavenhausener Traditionsdoppel Oberbracht / Winkelmann

nicht voll aufspielen und war ohne Chance. Auch Laines und Jens konnten gegen Jopt / Baturoglu wenig ausrichten. Unser neu formiertes Doppel Schlolaut / Kuhfuß spielte nicht schlecht, hatte aber noch mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen. Somit gingen alle Paarungen verloren.

Das obere Paarkreuz Oberbracht / Winkelmann ging leer aus.

Somit stand es schnell 5:0 für Bexterhagen.

Auch Schlolaut konnte keinen Sieg verbuchen. 6:0 .

Erst Sommer gewann dann endlich das erste Spiel souverän gegen Rüter.

Kuhfuß konnte durch eine starke mentale Leistung  den mit Material spielenden

Eberle in 5 Sätzen bezwingen.

Aber dann war wieder unser Gastgeber am Zug.

Die nächsten 3 Partien gingen wieder an Bexterhagen.

Sie waren an diesem Abend einfach zu stark für uns. Somit mussten wir mit einer klaren

9:2 Niederlage nach Hause fahren.

Am Montag folgt dann das nächste schwere Auswärtsspiel gegen Wöbbel.

Copyright © 2020 TT-Bavenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.