Nächste Termine

27 Jan 2020
20:00 -
SVB 5 - Erder 3
---------------------------------------
27 Jan 2020
20:15 -
Lüerdissen - SVB 3
---------------------------------------
31 Jan 2020
19:45 -
SVB 1 - Mennighüffen 2
---------------------------------------
31 Jan 2020
19:45 -
SVB 4 - Bexterhagen 7
---------------------------------------
31 Jan 2020
20:15 -
Silixen 1 - SVB 3
---------------------------------------

Lag es tatsächlich an der Ansage des Käpt'ns vor dem Spiel? Ohne die Leistung der gegnerischen Spieler in irgend einer Form schmälern zu wollen, Bentrup-Lossbruch spielte am Freitag mit sage und schreibe 4 Ersatzspielern! Somit ließ ich mich dazu hinreißen die Aussage zu treffen: "Hier müssen wir gewinnen!" Dem Druck konnten wir dann wohl an keiner Stelle standhalten.


Das Spiel ging unglaublicherweise mit 0:9 verloren. Allerdings ist das dann nur die halbe Wahrheit. Erstens spielen alle Ersatzspieler des Gegners in der anderen Gruppe 1. Kreisklasse und zweitens waren alle Spiele knapp. So gingen 6 Spiele im fünften Satz weg. Das Malheur fing bereits in den Doppeln an. gleich die ersten beiden Spiele verloren wir im Fünften. In den Einzeln reichten dann auch 2:0 und 2:1 Vorsprünge nicht. Immer wieder zeigte sich der Gegner am Ende glücklicher oder abgezockter.

 

Jetzt müssen wir halt in den restlichen Spielen punkten um uns eine halbwegs vernünftige Ausgangsposition für die Rückrune zu schaffen. Dabei ist schon mal eine positive Nachricht, dass wir zurück in unsere Sporthalle können. 

Erstmals musste die dritte Mannschaft am Montag auf Grund der gesperrten Bavenhausener Sporthalle zum Heimspiel nach Lemgo in die EKG-Halle ausweichen. Gegner war ausgerechnet die starke Mannschaft vom letztjährigen Vizemeister SC Bad Salzuflen. Wir konnten mit kompletter Mannschaft antreten, Salzuflen musste ihre Nummer 2 ersetzen.


Leider wurden die wahrscheinlich entscheidenden Punkte gleich am Anfang verspielt. Schlolaut/Flanz und etwas überraschend auch Winkelmann/Erdmann gegen das Einser Doppel konnten uns noch mit 2:0 in Führung bringen. Dann kamen zwei äußerst unglückliche Spiele. Koring/Sommer hatten im dritten Doppel einige Matchbälle, verloren aber im Fünften zu 9. Auch Oliver Schlolaut führte bereits 2:1 und musste sich ebenfalls in Fünf geschlagen geben. So stand es also 2:2 statt dem möglichen Traumzwischenstand 4:0. Trotzdem kämpften wir uns immer wieder ins Spiel. Durch Punkte von Winkelmann, Koring, Flanz, Sommer und Erdmann erspielten wir uns den 7:8 Zwischenstand vor dem Abschlussdoppel. 


Schlolaut/Flanz zeigten eine spielerisch und kämpferisch starke Leistung. Über 9:11, 12:10, 14:12 und 9:11 ging es in den fünften Satz. Hier zeigte sich der Gegner einfach etwas glücklicher und möglicherweise cleverer. Vor allem gegen das starke Rückhandspiel von Klamm war kein Kraut gewachsen. Leider ging somit der fünfte Satz mit 10:12 verloren. 


Ein Punkt wäre für uns sicherlich verdient gewesen. Ein ganz herzlicher Dank gillt der TTG Lemgo um Thomas Korf. Durch ihre Gastfreundschaft und Unterstützung hatten wir tatsächlich ein richtiges Heimspiel. Es ist schön, dass uns der Verein in der problematischen Hallen-Situation hilft! 

„In Valdorf holen wir eh nix!“ Zitat eines Spielers der Dritten. Kleine Verwechslung dabei, es ging gestern Abend gegen die zweite und nicht die erste Mannschaft aus Valdorf. Nach dem Start mit 0:6 Punkten war ein Sieg also absolut Pflicht. So spielten wir dann auch, verunsichert, nervös und mit den Plastikbällen hadernd, die immer irgendwie zu weit flogen. Dabei spielte Valdorf mehr oder weniger in Notbesetzung, da einige Spieler krank ausfielen. Das Positive, irgendwie kämpften wir uns da durch und gewannen in einem fairen und freundschaftlichen Spiel am Ende doch recht deutlich mit 9:3.


Die Grundlage wurde in den Doppeln mit 3 Siegen geschaffen. Des weiteren punkteten Schlolaut, Winkelmann, Koring, Flanz, Sommer und Erdmann. Also steuerten alle einen Doppel- und einen Einzelerfolg bei. Somit stehen jetzt 2:6 Punkte auf dem Konto, was immer noch nicht toll ist aber wir konnten uns auf den drittletzten Platz verbessern.

Für die Dritte standen innerhalb einer Woche gleich zwei Derbys an. Zunächst ging es am Donnerstag nach Erder. Leider mussten wir kurzfristig auf Koring und Erdmann verzichten. Dafür spielten Andrea Mönch und Axel Lüking, die ihre Sache auch ordentlich erledigten. Insgesamt reichte es aber leider nur zu einem 5:9, hier wäre sicherlich mehr drin gewesen. Es punkteten Schlolaut/Flanz, Flanz, Mönch, Schlolaut und Winkelmann. Die Atmosphäre in der Erderaner Halle war wie immer freundschaftlich top!


Am Dienstag ging es dann weiter auf der Kalletal-Reise nach Langenholzhausen. Wiederum ersetzte Andrea Mönch Erdmann. Diesmal war der Spielverlauf absolut enttäuschend und eigentlich konnte keiner sein komplettes Leistungsvermögen abrufen. Allerdings muss man anerkennen, dass Langenholzhausen stark aufspielte und somit verdient mit 9:3 gewann. Punkten konnten lediglich Schlolaut/Flanz, Sommer und Winkelmann.


Noch einmal ganz herzlichen Dank an Andrea und Axel, die doch sehr kurzfristig bereit waren zu helfen!

Freitag spielte die Dritte in Lage gegen deren dritte Mannschaft, die am unteren Tabellenende steht. Trotzdem war uns klar, dass es kein einfaches Spiel werden würde, was sich auch zeigen sollte. Schlolaut zeigte großen Mannschaftsgeist, er flog um Mitternacht in den Urlaub, spielte aber dennoch und zog seine Matches vor. Gute Erholung und keine Erdogan-Witze, Olli! Köhne kurt im Süddeutschen und so spielten unten Erdmann und Sommer.

Schon der Doppelstart war nicht richtig gut, nur Flanz/Schlolaut holten ihren Punkt. Oben verlor der Urlauber in spe zu 11 im 5. gegen Zahn, Flanz schlug aber Rehse in 4 Sätzen. Die Mitte ist weiter gut in Form, Koring rang Theisen in 5 Sätzen nieder, Andres gewann gegen Specht in 4. Erdmann verlor dann aber glatt in 3 gegen Masur und Sommer knapp in 5 gegen Rischer. Es war alles offen, dann aber kam ein Zwischenspurt, der uns Hoffnung machte. Flanz siegte sicher gegen Zahn und auch Schlolaut hatte im vorgezogenen Spiel Rehse besiegt. Andres gewann in 4 gegen Theisen und Koring ebenso gegen Specht. Bei 8:5 sah es gut aus, aber leider haben wir es nicht ins Ziel gerettet. Sommer tat sich gegen Masur schwer und verlor, in einem engen Match mit 3 Sätzen in der Verlängerung schaffte leider auch Erdmann keinen Sieg gegen Rischer. Im Schlussdoppel mussten Andres/Koring dann einsehen, dass unser Stamm-Einserdoppel - Olli war ja schon auf der A2 - doch zurecht die Eins ist, sie mussten Zahn/Theisen gratulieren. Da war er dahin, der schöne Vorsprung und wir konnten nur einen Punkt mitnehmen.

Copyright © 2020 TT-Bavenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.