Wir hatten am Mittwoch unser erstes Auswärtsspiel in Berlebeck. Schon die Anreise hat viel Spass gemacht. Aufbauarbeit und Mutmachen vor dem ersten Spiel gehört dazu. Wir hatten ja keine Ahnung, was auf uns zu kommt. Wir kannten den Gegner, die Halle und die Duschen nicht. Also eine Reise ins Ungewisse. Soweit so gut. Umziehen und los gehts. Die Begrüßung bzw. Markus seine Dankesrede (er war etwas aufgeregt) kam schon recht locker rüber für´s erste mal. Nun zu den Spielen. Bei den Doppenl : Adrian/Kröger holten den ersten Punkt. Lücking (neuer Schläger) / Tiemann (spielt erst seit 3 Monaten) keinen Punkt. 1:1 In den Einzeln Punkteten Adrian 3x, Lücking 2x, Tiemann hat mit den Gegnern trainiert 0 Punkte. Das hätte auch keiner verlangen können und trotzdem hat er ein gutes Spiel geliefert. Wenn ihr gut aufgepasst habt, dann habt ihr festgestellt, aber es steht doch erst 7:6 für Berlebeck. Richtig !! Nach dem ich die ersten beiden Spiele verloren hatte (ich kam immer besser in Form), mußte ich nun zum entscheidenden Spiel antreten. Ihr kennt das ja alle, die ganze Halle ist ruhig und guckt dir zu. Das ist meine Welt (natürlich quatsch). Den ersten Satz mit 11:2 abgegeben. Markus hatte gezählt und sah schon traurig aus.  den 2. mit 11:5 und den 3. mit 11:7 gewonnen. Den 4. 11:8 verloren und den entscheidenden mit 11:7 gewonnen. Die Halle hat nicht gerade getobt, aber meine Kammeraden haben sich gefreut. Den einen Punkt hätte ich auch mit der Schubkarre nach Bavenhausen gefahren. Ich möchte nur noch kurz in eigener Sache anmerken, dass ich nach meinem Bandscheibenvorfall etwas schiß hatte, das ich mir das Kreuz verdrehen könnte. Aber nach acht Monaten Pause hatte ich wohl genug Zeit zum regenerieren. Ich danke euch für euer Vertrauen.

Gegen den ehemaligen Tabellenführer aus Bad Salzuflen gelang der V. Mannschaft ein glanzvoller Sieg im letzten Heimspiel der Saison.

In den Eingangsdoppeln mussten sich nur Adrian/Bach geschlagen geben und es stand 2:1 für uns. Allerdings deutete das noch nicht auf eine Überraschung hin, waren wir doch bislang immer recht stark in den Doppeln. Im vorderen Paarkreuz wurden sich die Punkte geteilt mit jeweils 3:0 bzw. 0:3 Sätzen. Die Mitte gestaltete die Spiele dann doch etwas interessanter. Hier gab es auch eine Punkteteilung, jedoch mit 2:3 bzw. 3:2 Sätzen. Und weil Punkteteilung so schön ist, schloss sich das hintere Paarkreuz an, mit 1:3 bzw. 3:1 Sätzen.

Wir führten zur "Halbzeit" mit 5:4.

Im "zweiten" Durchgang" war das vordere Paarkreuz mit Erdmann und Lübbing chancenlos gegen Struwe und Cain und Bad Salzuflen konnte zum ersten Mal in Führung gehen. Dies wiederrum gefiel der "Mitte" nicht und Adrian und Bach erkämpften sich die Führung mit jeweils 3:1 Sätzen zurück. Wobei hier erwähnt werden muss, dass Adrian nach einem verlorenen ersten Satz seinem Gegner Ortmann danach mit einer "super-starken" Leistung keine Möglichkeit mehr bot, einen Punkt für seine Truppe zu holen. Klasse Spiel, Markus. Das hintere Paarkreuz teilte sich die Punkte wie schon vor der "Halbzeit" mit je 3:0 bzw: 0:3 Sätzen. Hier war es Olaf Schmidtke, der in seinem erst zweiten Spiel in dieser Saison seinen zweiten Sieg an diesem Tag erlangte und uns somit zumindest schon mal einen Punkt gerettet hatte. Wir führten 8:7.

Im Abschlussdoppel zeigten Erdmann und Lübbing dem gegnerischen Doppel 1 (Struwe/Cain) wo der Frosch die Locken hat. In einem nie gefährdeten 3:0 Sieg holte unser starkes  Doppel 1 beide Punkte nach Bavenhausen. Die kleine Sensation war perfekt. Obwohl Bad Salzuflen ohne zwei Stammspieler angetreten ist. stand dennoch ein recht starkes gegnerisches Team an den Platten, welches nicht einfach zu schlagen war. Eine insgesamt starke Leistung der Mannschaft brachte uns den Sieg.

Erdmann/Lübbing (2), Lüking/Schmidtke (1), Erdmann (1), Adrian (1), Bach (2), Schmidtke (2)

Es war uns schon klar, dass wir gegen den Aufstiegsaspiranten Retzen II nur eine Minichance haben.Zumal wir ohne Lübbing, Bach und Lücking antreten mußten. Unsere Aufstellung sah wie folgt aus: 1 Erdmann, 2 Adrian, 3 Kröger, 4 Kuhfuss, 5 Bauersachs und auf 6 Laines Oberbracht. Nach den Doppeln lagen wir mit 1:2 zurück. Erdmann/Adrian holten den ersten Punkt. Kuhfuss/Bauersachs sowie Kröger/Oberbracht konnten sich nicht durchsetzen. Ich möcht nur mal erwähnen, dass Laines und ich gegen das Doppel 1 gegen Retzen spielten und uns achtbar geschlagen haben. Den ersten Satz verloren wir zu 5, den zweiten knapp zu zehn und den dritten zu sechs. Ich möchte nur noch mal kurz darauf hinweisen, dass es sich um das beste Doppel der laufenden Serie handelt (click-TT Bilanzen). Danke an dieser Stelle an Laines und Papa und Mama Oberbracht, dass er aushelfen durfte. Die zwei weiteren Punkte holten Uwe Erdmann gegen den bisher ungeschlagenen Andreas Kleiner und man glaubt es kaum aber wahr, Ich habe auch einen gemacht. Ich denke mal, dass wir bei voller Besetzung vieleicht eine kleine Chance gehabt hätten.

Nach einem schwachen Start in die Saison, steigert sich die Fünfte zu einer unglaublichen Aufholjagt. Gegen PSG Bad Salzuflen II konnte man zwei Punkte mit einem 9:2 Sieg in eigener Halle vergattern. Trotz zweier Grippe geschwächten Stammspieler (Lübbing und Bach) war die Erfolgsserie nicht zu stoppen. Dank der Ratiofarm - Anabolika punktete Lübbing gleich zweimal im Einzel und im Doppel mit Uwe Erdmann, der auch seine beiden Einzel gewonnen hat. Unten konnten wir unsere oberen Cracks mit einem Punkt in der Mitte und zwei Punkten unten zum Sieg verhelfen. Mit einem erfreulichen 4. Platz, werden wir warscheinlich die Hinrunde beenden. Das übertrifft unsere Erwartungen, die wir vor der Saison hatten. Jetzt haben wir Blut geleckt und wollen versuchen, diesen Platz zu halten. Es währe die beste Platzierung nach Jahren für die Fünfte. Und irgendwann steigen wir auf. Laughing

 

Den dritten Sieg konnte die fünfte Manschaft locker einfahren. Mit einer 3:0 Führung nach den doppeln, sah es schon gut aus. Die Einzel im oberen Paarkreuz brachten uns zu einem 4:1. Immer noch führten wir mit 3 Punkten Vorsprung vor Brake II. In der Mitte bauten dann Adrian und Bach mit zwei Siegen unsere Führung auf 6:1 aus. Unten gaben wir ein Spiel ab, dass Axel Lücking aber durch seinen Sieg ausglich. So stand es dann 7:2 für uns. Den Rest besorgten dann Lübbing und Uwe Erdmann, der heute keinen Punkt abgegeben hat und mit insgesammt 3 Punkten den Sieg sicherte. Das inzwischen begonnene Einzel von Markus Adrian währe ebenfals glatt in drei Sätzen für uns entschieden worden. Im letzten Hinrundenspiel zu hause gegen PSG Bad Salzuflen II (momentan auf Platz 9) sollten wir eigentlich auch gewinnen können und unseren 5. Platz in der Tabelle sichern.

Copyright © 2021 TT-Bavenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.