Erstmals musste die dritte Mannschaft am Montag auf Grund der gesperrten Bavenhausener Sporthalle zum Heimspiel nach Lemgo in die EKG-Halle ausweichen. Gegner war ausgerechnet die starke Mannschaft vom letztjährigen Vizemeister SC Bad Salzuflen. Wir konnten mit kompletter Mannschaft antreten, Salzuflen musste ihre Nummer 2 ersetzen.


Leider wurden die wahrscheinlich entscheidenden Punkte gleich am Anfang verspielt. Schlolaut/Flanz und etwas überraschend auch Winkelmann/Erdmann gegen das Einser Doppel konnten uns noch mit 2:0 in Führung bringen. Dann kamen zwei äußerst unglückliche Spiele. Koring/Sommer hatten im dritten Doppel einige Matchbälle, verloren aber im Fünften zu 9. Auch Oliver Schlolaut führte bereits 2:1 und musste sich ebenfalls in Fünf geschlagen geben. So stand es also 2:2 statt dem möglichen Traumzwischenstand 4:0. Trotzdem kämpften wir uns immer wieder ins Spiel. Durch Punkte von Winkelmann, Koring, Flanz, Sommer und Erdmann erspielten wir uns den 7:8 Zwischenstand vor dem Abschlussdoppel. 


Schlolaut/Flanz zeigten eine spielerisch und kämpferisch starke Leistung. Über 9:11, 12:10, 14:12 und 9:11 ging es in den fünften Satz. Hier zeigte sich der Gegner einfach etwas glücklicher und möglicherweise cleverer. Vor allem gegen das starke Rückhandspiel von Klamm war kein Kraut gewachsen. Leider ging somit der fünfte Satz mit 10:12 verloren. 


Ein Punkt wäre für uns sicherlich verdient gewesen. Ein ganz herzlicher Dank gillt der TTG Lemgo um Thomas Korf. Durch ihre Gastfreundschaft und Unterstützung hatten wir tatsächlich ein richtiges Heimspiel. Es ist schön, dass uns der Verein in der problematischen Hallen-Situation hilft! 

Copyright © 2019 TT-Bavenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.