Am Freitagabend trat die Zweite in Bentrup-Loßbruch an. Dem Gastgeber fehlte noch ein letzter Punkt zur Meisterschaft und entsprechend motiviert trat die Mannschaft an, zumal es an Zuschauern nicht mangelte. Unser Ziel war es, das Spiel wenigstens offen zu gestalten und dem haushohen Favoriten einen würdigen Fight zu liefern. Man kann durchaus sagen, dass uns das auch gelungen ist, auch wenn am Ende dann doch feststand, dass Bentrup es nächste Serie mal gegen unsere Erste im Bezirk versuchen darf!

Wir holten doch mal wieder zwei Doppel, Wilmsmeier/Kuhfuß in drei engen Sätzen gegen Lechtreck/Niederdeppe und Uwe/Uwe in vier Sätzen gegen Eickmeier/Madewitz. Nach diesem soliden Start hatte Kuhfuß das Nachsehen gegen Bünte, eher klar, und Junior leider auch gegen Lechtreck, das aber in einem extrem knappen Spiel zu 12 im 5. Satz. Das hätte auch unser Punkt sein können! Winter verlor dann glatt gegen Nolte und Andres in 4 gegen Niederdeppe, immerhin ein auch halbwegs enges Spiel. Obi schlug dann aber Eickmeier in 5 und es sah weiter nicht schlecht aus. Dann aber schlug Madewitz Römer ziemlich klar in 3 und ebenso Bünte gegen Junior 3:0. Kuhfuß holte dann zwar gegen Lechtrecks Angriff mit langer Noppe - sowas gibt es... - einen respektablen Satz, aber dadurch lief es im Spiel Nolte/Andres auf den Matchball zur Meisterschaft hinaus. Und dann war es für einen Schalker wie auf Schalke: Hast du eine schlechte Serie, dann passt es einfach nicht. Nolte gewann ein offenes Spiel zu 10 im 5. Satz, es stand 9:3, der eine war dann Meister und der andere suchte in der Halle eine geeignete Ecke, um den Schläger an die Wand zu nageln (fand sich aber nicht).

Mit einem Gratulationsbier des verdienten Meisters der Saison schlossen wir eine sehr respektable Leistung gegen einen zu starken Gegner ab!

Copyright © 2019 TT-Bavenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.