Gestern Abend waren wir zu Gast in Leopoldshöhe und spielten dort gegen Bexterhagen. Fast wären wir in Bestbesetzung losgefahren, aber leider fiel Holger wegen argen Knieproblemen kurzfristig aus. Für Ihn spielte Sven. Zudem mussten wir auf Jens verzichten, der durch unseren „Neuzugang“ Michael Köhne ersetzt wurde. Die erste Runde des Spiels hätte kaum besser laufen können. In den Doppeln punkteten Koring/Lübbing gegen das Doppel 1, Köhne/Erdmann gewannen auch. Einzig das neu formierte Doppel 1 Schlolaut/Oberbracht musste dem Gegner gratulieren. Anschließend konnten weitere Punkte durch Siege von Schlolaut, Koring, Köhne und Oberbracht eingefahren werden. So stand es nach 1 Stunde Spielzeit 6:1 für uns. Im unteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, bei Sieg Erdmann und Niederlage Lübbing. Soweit so gut. Mit 7:2 haben wir die Punkte eigentlich schon fast nach Hause gebracht…Eigentlich. Leider konnten wir kein Spiel in der zweiten Runde gewinnen und mussten sogar mit 7 zu 8 ins Abschlussdoppel, welches Schlolaut/Oberbracht dann zum Glück gewinnen konnten. Im Endeffekt eine gerechte Punkteteilung. Bemerkenswert fand ich die Leistung von Köhne. Fast 2 Jahre keine Kelle in der Hand und direkt im ersten Einzel gepunktet! Hut ab!

Am Freitag war Lage IV bei uns zu Gast. In die Doppel kamen wir gut rein und gingen mit 2:1 durch Siege von Schlolaut/Flanz und Oberbracht/Erdmann bei Niederlage Koring/Sommer in Führung. Im oberen Paarkreuz hatte Koring gegen Rehse das nachsehen, Schlolaut siegte in 5 gegen Zahn. Oberbracht in der Mitte ein echtes Brett, glatt 3:0 gegen Specht. Flanz hatte gegen Theisen knapp das nachsehen. Unten punktete Erdmann gegen Buttkus, Sommer musste Masur gratulieren.

Im Anschluss konnten Koring und Schlolaut kein Punkt beisteuern. Damit lagen wir das erste mal an diesem Abend mit 5:6 hinten. Aber auf unsere starke Mitte war Verlass, Oberbracht und Flanz konnten jeweils in 4 Sätzen gewinnen. Erdmann verlor gegen Masur. Während Sommer mit 0:2 hinten lag, begannen Schlolaut/Flanz das Abschlussdoppel gegen Specht/Masur. Sommer drehte das Spiel und gewann in 5 Sätzen. Wie ich hörte war der ein oder andere Netzroller ein kleines bisschen hilfreich. Leider konnten Schlolaut/Flanz an der anderen Platte die 2 Punkte nicht sichern. Im großen und ganzen aber eine gerechte Punkteteilung. Damit bleiben wir in der Rückrunde weiter ungeschlagen.

Am Freitag war Bega zu Gast am Teimer. In die Doppel kamen wir gut rein und gingen 2:1 durch Siege von Schlolaut/Flanz und Erdmann/Lübbing in Führung. Sommer/Koring verloren gegen das starke Doppel 1 nur ganz knapp. Im oberen Paarkreuz konnten wir die Führung halten durch Sieg Flanz gegen Sdrinka, bei Niederlage Schlolaut gegen Webel. In der Mitte gingen leider beide Spiele durch Sommer und Koring verloren. Erdmann gewann anschließend eindeutig gegen Hindriks. Lübbing musste sich nach 2:0 Sätzen doch noch gegen Pott geschlagen geben. Halbzeitstand 4:5. Im Anschluss verloren Schlolaut/Flanz/Sommer. Koring hielt uns nach Sieg gegen Pott J. noch im rennen und verkürzte auf 5:8. Während Lübbing gegen Hindriks schon führte, verlor Erdmann leider das Spiel gegen Pott und die Niederlage mussten wir somit hinnehmen. Ein Punkt wäre an diesem Abend sicherlich drin gewesen.

Am Montag fuhren wir dann nach Valdorf. Leider mussten wir unseren Punktegarant Koring an die zweite Mannschaft abgeben, da Junior sich kurzfristig krank gemeldet hat. Gut das wir für solche Fälle Dieter haben, der immer zu jederzeit bereit ist zu spielen auch wenn er mal Spätschicht hat, dann bricht er seine Schicht auch schonmal ab um uns tatkräftig zu unterstützten. An dieser Stelle möchte ich mich bei Ihm für seinen Einsatz für den SVB bedanken!!!

Nun zum Spielverlauf in Valdorf. Der lief überhaupt nicht so wie wir uns das im Ansatz vorgestellt haben. Alle Doppel gingen verloren, sowie auch alle Einzel, bis auf eins. Lübbing holte für uns den Ehrenpunkt nach 0:2 Rückstand gegen Ludwig und einer ganz heißen Schlussphase im 5 Satz mit 16:14.

Es wären sicher 2-3 Punkte mehr drin gewesen, aber Valdorf war an diesem Abend die klar bessere Mannschaft und der Sieg war auch in der Höhe vollkommen verdient.

An den letzten beiden Spieltagen müssen wir noch gegen die beiden Aufsteiger ran, wo wesentlich mehr drin sein sollte.

Die Dritte trat am Freitag gegen Valdorf und am Montag gegen PSG Bad Salzuflen an. Wir hatten uns für beide Spiele einiges ausgerechnet, dieses ging zunächst am Freitag kräftig in die Hose. Gegen Valdorf starteten wir wieder einmal 0:3 in den Doppeln und liefen abermals einem Rückstand hinterher. Da sich das Valdorfer obere Paarkreuz als zu stark erwies, kamen wir überhaupt nicht ins Spiel. Über 0:6 und 2:7 lautete das Endergebnis 2:9. Lediglich Jens Sommer und Uwe Erdmann punkteten. Olli Schlolaut (2x) und Holger Flanz hatten noch in fünf Sätzen knapp das Nachsehen, über alle anderen Spiele Schwamm drüber!


Gegen PSG stellten wir aus organisatorischen Gründen (Lars stand für das Abschlussdoppel nicht zur Verfügung) die Doppel um. Tatsächlich konnten wir einmal mit 2:1 in Führung gehen. Schlolaut/Flanz und Robbe/Erdmann gewannen relativ klar. In den Einzeln ging es ann auch gut weiter. Lars Koring spielte ganz stark auf und gewann gleich beide Einzel. Wie auch schon gegen Valdorf klebte Olli so ein bisschen das Pech am Schläger. Wieder verlor er beide Einzel denkbar knapp im fünften Satz. In der Mitte waren wir deutlich stärker besetzt und Holger (2x) und Jens verloren keinen Satz. Dazu noch Punkte von Marco und Uwe und der 9:3 Erfolg war perfekt.


...und da sind wir wieder auf dem 7. Platz. Noch drei Spiele, mal sehen was noch möglich ist!

Bevor ich jetzt schreibe, dass wir (3. Mannschaft) gestern in Brake ein super Spiel abgeliefert haben, einmal kurz zu den Fakten. Der TuS Brake ist Vorletzter mit bis dahin 4 Punkten und 2 Punkte für uns waren eigentlich fest eingeplant. 


Den ersten kleinen Dämpfer gab es, da Lars Koring gesundheitlich angeschlagen war und wir deswegen die Doppelaufstellung änderten. Die Quittung war mal wieder ein 0:3-Start, wobei Schlolaut/Sommer im 5ten zu 9 verloren. Im Einzel ging es dann munter weiter, Koring, Schlolaut und Sommer verloren zum 0:6, die zwischenzeitliche Hoffnung durch den klaren Sieg von Holger Flanz und den heiß erkämpften 5-Satz-Krimi von Uwe Erdmann, bekam durch Niederlagen von Robbe und Koring gleich wieder einen Dämpfer. Mit 2:8 war das Spiel eigentlich gelaufen, eigentlich...! Was folgte waren Siege von Schlolaut, Flanz, Sommer und Robbe zum 6:8. Uwe drehte dann einen 0:2-Satz-Rückstand und führte im 5ten mit 10:6, leider lagen die Nerven wieder etwas blank, allerdings auch beim Gegenspieler. Schließlich konnte Uwe tatsächlich den 7ten Punkt mit 18:16 einfahren! (2 5-Satz-Siege, der Bann ist jetzt gebrochen!) Im Abschlussdoppel präsentierten sich dann Olli und Jens ganz stark. Beide trumpften immer wieder durch grandiose Topspinbälle auf und holten in 5 Sätzen noch das 8:8.


Wenn man 2:8 zurückliegt und noch ausgleicht spricht das doch sehr für die Moral dieser Truppe. Am Ende hatten wir dann also doch mehr einen Punkt gewonnen als verloren und haben das auch gleich noch reichlich in der Kerze begossen, die extra für uns nochmal die Türen geöffnet hatte!

Copyright © 2019 TT-Bavenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.