Ausfälle gut kompensiert - Erste erreicht Unentschieden gegen Mennighüffen II Drucken
Geschrieben von: Matthias Clever   
Samstag, 24. Februar 2018 um 22:05 Uhr

Die Vorzeichen standen nicht gut vor diesem Heimspiel gegen den Tabellen-7.
aus Mennighüffen. Wir mussten auf den verletzten Kuhfuß und den erkrankten
Jortzik verzichten. Da die zweite Mannschaft auch ein Heimspiel hatte, entschieden
wir kurzfristig, dass bei uns Krüger und Winkelmann Ersatz spielen sollten.
Und dies sollte eine gute Wahl sein....
Aufgrund der Ausfälle stellten wir auch die Doppel um, Mehlert/Clever spielten
Doppel 1 und gewannen gegen Bemmann/Stollberg. Wilmsmeier / Winkelmann
waren chancenlos gegen Speckmeier / Brockmeier, T.. Aber Begemann/Krüger
brachten uns mit ihrem Sieg die erhoffte 2:1 Führung nach den Doppeln.
Durch zwei starke Erfolge von Mehlert gegen Brockmeier, T. und Clever gegen
Speckmeier erhöhten wir auf 4:1. Leider waren Wilmsmeier gegen Stollberg und
Begemann gegen Bemmann unterlegen, sodass Mennighüffen wieder auf 4:3
herankam.
Nach dem souveränen Sieg von Krüger gegen Brockmeier C. und der klaren Niederlage
von Winkemann gegen Weichert führten wir zur Hälfte mit 5:4.
Es folgten zwei Spiele auf wirklich sehr gutem Niveau. Dabei musste Mehlert in eine
5-Satzniederlage gegen Speckmeier einwilligen, während Clever seine Gegneriin
Brockmeier, Tabea in 4 knappen Sätzen bezwang. Unsere Führung hielt immer noch, 6:5 !
In der Mitte unterlag wilmsmeier gegen Bemmann knapp in 5 und Begemann gegen
Stollberg in 4 Sätzen. Erstmals führte somit der Gast aus Mennighüffen, doch unsere
"Ersatzmänner" Krüger und Winkelmann sorgten mit zwei starken Siegen gegen Weichert
und Brockmeier, C. wieder für unsere Führung zum 8:7.
Mit diesem achten Punkt waren wir schon sehr zufrieden, doch das Abschlussdoppel
Mehlert/Clever wollte jetzt den Sieg gegen Speckmeier/Brockmeier T.  Und wir legten
auch gut los. In den ersten 3 Sätzen spielten wir wirklich gut und führten 2:1, doch
bei einer 7:3-Führung im 4. Satz ging der Faden irgendwie verloren. Dem 10:12 im 4. Satz
folgte ein 6:11 im Fünften.
Das Spiel endete somit mit einem gerechten 8:8-Unentschieden, das wir uns aufgrund
unserer guten Leistung auch mehr als verdient haben.
Nächsten Freitag reisen wir nach Lübbecke, hoffentlich wieder in Bestbesetzung.
Gute Besserung Thomas und Detlef.